Ja zu dir

Day 3 of 7 • This day’s reading

Devotional

Mein Ja zu meinen Schwächen


Was sind deine Schwächen? Ich finde es immer sehr schwierig, wenn ich danach gefragt werde, was meine Schwächen und was meine Stärken sind. Und doch ist es so wichtig, sich dessen bewusst zu sein, weil wir nur dann vorwärts kommen können!


Ich weiss nicht, was die Schwächen in deinem Leben sind, die dich immer wieder zu Fall bringen. Bei mir war es jahrelang der Kampf gegen die Bulimie. Obwohl ich glaubte, frei davon zu sein, übermannte sie mich nach einer langen “Pause” plötzlich doch wieder und das war ein schreckliches Gefühl! Es zerstörte meine Freude komplett und alle Fortschritte schienen schlagartig ruiniert: “Déborah, du hast alles vermasselt, was du so mühsam erreicht hast!”


Weisst du eigentlich, dass WIR es sind, die uns diese Lügen einreden? Bzw. der Teufel, der nur darauf wartet, dass wir damit anfangen! Denn es ist für ihn der perfekte Nährboden für seine Lügen… 


Deswegen ist es so wichtig, dass wir Gott nicht nur unsere Stärken (z. B. durch deine Arbeit in der Gemeinde, Charity Projekte, oder, oder) geben, aber auch unsere Schwächen! Willst du wirklich leben, musst du Gott deine Stärken UND deine Schwächen geben!


Gott weiss doch, wie schwer es dir fällt. Und Er weiss auch, dass du immer wieder fallen wirst. Deswegen hat Er dir vor deinem Versagen schon Sein Versprechen gegeben: “Aber eine Hoffnung bleibt mir noch, an ihr halte ich trotz allem fest: Die Güte des Herrn hat kein Ende, Sein Erbarmen hört niemals auf, es ist jeden Morgen neu! Gross ist Deine Treue, o Herr!” (Klagelieder 3,21-23 HFA) 


Du musst gar nicht immer stark sein. Du darfst schwach sein. Du darfst fallen. Wichtig ist, dass du damit immer wieder zu Gott rennst und dir nicht einreden lässt, dass du ein Versager bist! Denn für deine Versagen hat Er die Lösung: Seine Güte durch Jesus Christus!


Du bist ein/e Gewinner/in! Durch Ihn! Danke Ihm doch jetzt einfach dafür! In deinen eigenen Worten!


Danke für dich!


Deborah Rosenkranz