Roman Romance

Andacht

Der Römerbrief - ein Kunstwerk von einem Brief! Die Bibel lässt sich immer am besten aus dem Kontext herauslesen, denn vieles verstehen wir erst, wenn wir wissen in was für einer Zeit der Text geschrieben wurde.  


Der Brief wurde von Paulus verfasst, ca 55 nach Christus. Paulus hat den Brief wie der Name schon sagt an die Gemeinde in Rom geschrieben. Im Gegensatz zu seinen anderen Briefen hatte Paulus die römische Gemeinde nicht gegründet und kannte sie auch nicht. Er beabsichtigte, auf weiteren Missionsreisen nach Spanien zu reisen und auf dem Weg dorthin auch Rom zu besuchen, der Brief diente auch zur Vorbereitung dieses Besuchs.


Rom hatte dazumal ca. 1 Million Einwohner und man geht davon aus, dass es ca 200’000 Gläubige in Rom gab. Rom war das Zentrum der damaligen Welt und absoluter Mittelpunkt des Geschehens. Das römische Reich war riesig und mächtig. Der Gemeinde, an die Paulus schrieb, gehörten sowohl Juden- als auch Heidenchristen an. Solche Briefe wurden oftmals in der Gemeinde als Predigt vorgelesen und wenn man sich das so vorstellt, merkt man auch wie rhetorisch brillant dieser Brief ist!  Der Römerbrief fokussiert nicht auf Probleme der Gemeinde, stattdessen stellt Paulus seine Theologie ausführlich dar: Wir sind gerettet durch Glauben und dieses Angebot gilt für jeden!  


Kernaussage und Schlüsselvers des Römerbriefes ist:


16 Zu dieser Botschaft bekenne ich mich offen und ohne mich zu schämen, denn das Evangelium ist die Kraft Gottes, die jedem, der glaubt, Rettung bringt. Das gilt zunächst für die Juden, es gilt aber auch für jeden anderen Menschen. 17 Denn im Evangelium zeigt uns Gott seine Gerechtigkeit, eine Gerechtigkeit, zu der man durch den Glauben Zugang hat; sie kommt dem zugute, der ihm vertraut. Darum heißt es in der Schrift: »Der Gerechte wird leben, weil er glaubt.« Römer 1.16-17