Roman Romance

Andacht

Glaube vs. Leistung 


Wissenschaftler gehen davon aus, dass die erste Olympiade ungefähr im Jahr 776 v. Chr. abgehalten wurde. Es ging darum wer der schnellste war, wer am weitesten werfen konnte, usw. Auch heute noch wird dein Stellenwert in der Gesellschaft dadurch bestimmt, was für einen Mehrwert, was für eine Leistung du deinen Mitmenschen bietest. Dementsprechend hoch oder tief ist dein Lohn der dir dein Arbeitgeber auszahlt oder die Likes und Followers die du hast. Auch ist Leistung klar messbar, zum Beispiel an deinen geleisteten Arbeitsstunden oder gestemmten Kilos im Fitness. Leistung ist rational und logisch. 


Der Begriff Glaube hingegen definiert sich als etwas was sich aus nicht beweisbaren Tatsachen herausbildet. Du kannst an Jesus glauben, und kannst seinen Heiligen Geist zwar erleben und spüren, mit ihm reden, Bilder und Eindrücke von ihm erhalten, du kannst ihn jedoch nicht sehen oder beweisen. Du kannst ihn nicht sichtbar für alle zeichnen oder ein Foto von Jesus für deine Follower auf Instagram als Beweis hochladen. 


Diese Gegensätze kreieren ein provozierender Vergleich. Warum? 


Weil Paulus im Vers 28 sagt: 


«Nicht wegen meiner guten Taten werde ich von meiner Schuld freigesprochen, sondern allein deshalb, weil ich mein Vertrauen auf Jesus Christus setze»


Viele Menschen, sowie auch ich, hadern manchmal damit dies zu akzeptieren. Ich muss wirklich nichts tun? Ist es wirklich wahr, dass mich jemand so sehr liebt, dass egal was ich tue, es niemals sein Tod am Kreuz ersetzen könnte? Stimmt es das ich nur Glauben muss um gerettet zu werden? 


Die folgende Woche werden wir eingehender auf diese Thematik eingehen und uns damit befassen, was Gott zum Thema Glauben vs. Leistung haltet und was er durch Paulus uns versucht zu sagen. 


Im Plan ist nun Vers Römer 3:27-31 eingetragen, du kannst aber auch gerne das ganze Kapitel 3 lesen.