Ein Herz, wie es Gott gefällt

Day 1 of 7 • This day’s reading

Devotional



Ein vorbereitetes Herz


Unser Herz kann manchmal sehr unvorhergesehene Reaktionen hervorrufen. Vielleicht kennst du solche Situationen: Eigentlich hattest du gerade alles ganz gut unter Kontrolle, da passiert etwas, das dir gar nicht in den Kram passt. Dein Kind hört einfach nicht auf zu jammern oder ein Freund durchkreuzt deine Pläne. Plötzlich kommt ein egoistisches Verhalten von dir zum Vorschein, dass eigentlich so gar nicht zu deinem Glauben passt. Was steckt dahinter?


Es ist quasi unmöglich, im Vertrauen auf Gott durch unseren Tag zu gehen, wenn wir sagen “Ich schaffe das!” Denn wenn wir selbst alles unter Kontrolle haben wollen, gehen wir nicht das Risiko ein, uns ganz von Gott abhängig zu machen. Gott möchte, dass wir ehrlich damit sind, was in unserem Herzen geschieht. Wenn wir unser Herz ganz ehrlich prüfen, kann der Heilige Geist es wie einen harten Boden “aufpflügen” und Raum schaffen für eine neue Saat und neues Leben.


Aber natürlich mag niemand seine Schwächen gerne zugeben.


Doch wenn du es nicht ertragen kannst, auch schlechten Erkenntnissen über dich selbst in die Augen zu sehen, dann ist dein Herz womöglich wie so ein ungepflügter, harter Boden und du kannst keine neue Saat aufnehmen. Aber wenn du bereit bist für eine Zeit der Erneuerung, “eine hundert-, sechzig- oder dreißigfache Ernte”, dann öffne dein Herz für eine ehrliche Selbstreflexion mit Gott. Gerade wenn wir Dinge in uns entdecken, die wir vorher noch nicht bemerkt haben, kann uns Gott auf ganz neue Art und Weise begegnen.


Jesus erzählte dieses Gleichnis über das Saat-Aussäen, um uns zu zeigen, wie das Wort Gottes in uns Menschen wirkt. Wenn das lebendige Wort Gottes auf ein Herz mit gutem Boden fällt, bringt es eine reiche Ernte hervor. Aber dafür muss Jesus dein Herz erst umpflügen, es muss bereit sein, um mit Gottes Saat bepflanzt zu werden. Das geschieht zunächst durch eine Art Herzens-Diagnose. Die Herausforderung für uns besteht darin, innezuhalten, damit wir sehen können, in welchem Zustand unser Herz gerade wirklich ist.


Reflexion: Wo merkst du gerade, dass Gott dir etwas über den Zustand deines Herzens offenbaren möchte?


Gebet: „Gott, bitte räume alles aus dem Weg, was Dich hindert, an meinem Herzen zu arbeiten! Amen."