Titus - Grace Does Good

Tag 7 von 8 • Tageslesung

Andacht

Lies zuerst Titus 3:4-8


„Gute Nachricht“, „Frohe Botschaft“, „Evangelium“ sind Bezeichnungen für das was Gott für uns Menschen durch Jesus Christus getan hat.


Gott ist heilig, er ist rein und hat keine Gemeinschaft mit Sünde. Er ist der Unbegreifliche, zugänglich und erfahrbar nur durch den Glauben. Er hat den Menschen geschaffen für eine liebevolle Gemeinschaft mit Ihm in Freiheit – das war der Plan, das war das Paradies.


In seiner Freiheit und in völliger Unkenntnis der Konsequenzen hat der Mensch etwas getan, das Gott ihm untersagt hatte (die Sache mit der Frucht vom Baum der Erkenntnis). Er ist verführt worden durch eine fiese, aber so schmackhafte Lüge: „Du kannst so sein wie Gott. Gott enthält dir etwas vor, mach‘ dein eigenes Ding!“ 


Und dann war es aus mit dieser genüßlichen, gärtlichen Gemeinschaft voller Früchte und Schönheit. Der Mensch muss sich abmühen für seinen Lebensunterhalt. Neid und Bosheit breiten sich aus, die Leidenschaften und Eitelkeiten beherrschen den Menschen, Hass, Krieg, Mord und Totschlag…


Aber Gott hat einen Plan B, der eigentlich der gleiche ist wie Plan A: Er möchte den Menschen wieder Freiheit von allem, was ihn zerstört, schenken und tiefe Gemeinschaft mit ihnen haben - Einfach, weil er insbesondere die Menschen so sehr liebt. Gott selbst hat dazu einseitig alle Voraussetzungen geschaffen: ein Zutun des Menschen ist nicht nötig und auch gar nicht möglich: und das ist der besondere Ausdruck seiner Liebe, Güte, Gnade und Barmherzigkeit!


Was ist passiert? Er, der heilige Gott, Schöpfer des Universums und Jesus, sein Sohn, haben beschlossen, mit einem einzigen Opfer alle Sünden der Menschen wegzunehmen. Echte Schuld zieht gerechte Strafe mit sich. Doch in Jesus nimmt Gott diese selbst auf sich! 


Ziel ist dabei die vollständige Erneuerung des Herzens eines Menschen (was hier als „Wiedergeburt“ bezeichnet wird), um ihm die Freiheit zurückzugeben und Zugang zu der Kraft des Heiligen Geistes zu ermöglichen - und ganz nebenbei auch noch das ewige Leben! 


Jesus, der Sohn Gottes, ist Mensch geworden als ein Kind mit Windeln und völlig abhängig, hat als Mann den himmlischen Vater offenbart und ist dann selbst dieses eine Opfer geworden (und ich bin davon überzeugt, dass Jesus das freiwillig und aus hingebungsvoller Liebe getan hat). Und der Vater hat sich zu seinem Sohn bekannt und ihn von den Toten auferweckt.


Weil du selbst gar nichts dazu tun kannst und dir dieses Angebot trotzdem genauso gilt, ist das die „Gute Nachricht“, da sie dir einen Ausweg aus einem verfehlten Leben ohne göttlichen Support ermöglicht.


Action Step:

Auch wenn du schon lange mit Jesus unterwegs bist (oder gerade deshalb?), fühlst du dich vielleicht gerade nicht wirklich wie „wiedergeboren“. Dennoch ist das Fakt! „Denn wenn du mit deinem Munde bekennst, dass Jesus der Herr ist, und glaubst in deinem Herzen, dass ihn Gott von den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet.“ Nimm dir ein paar Momente Zeit, dir das wieder bewusst zu machen: Im Glauben an Jesus bist du ein ganz neues Wesen geworden. Danke Gott heute für deine Rettung in Jesus und lebe heute in dieser Wahrheit.