Titus - Grace Does Good

Andacht

Lies zuerst Titus 1:10-16 und Galater 2:16-21


Amerikaner sind oberflächlich und ignorant, Russen sind Alkoholiker, die Deutschen alles überkorrekte Paragraphenreiter, und die Kreter sind allesamt „Lügner und faule Bäuche“ (V.12)! Solche Stereotypen sind natürlich krass überzogen und viel zu verallgemeinernd, aber immerhin nützlich um sich selbst mal zu hinterfragen. 


In der Kirche auf Kreta hatten sich ziemlich miese Typen breitgemacht: „Freche, Schwätzer und Verführer, besonders die aus den Juden“. Für sie war Religion zum Geschäft geworden. Sie haben die Gute Nachricht von Jesus völlig verdreht und die Kirchenmitglieder verwirrt. Immer wieder gibt es Stimmen, die einem weiß machen wollen, dass Jesus alleine nicht retten kann, sondern dass es immer noch eine bestimmte Extrazutat braucht, um wirklich ein echter Christ zu sein. 


Zur Zeit des Paulus hat es dann oft geheißen: „Jesus + Beschneidung = Heil“ oder „Jesus + Sabbat einhalten = Rettung“ oder „Jesus + eine bestimmte theologische Einstellung = Ansehen bei Gott. Doch für Paulus gilt für Leute, die so einen Schmarrn verzapfen, eher: „Jesus + x = nix“. 


Ein Leiter hat die verantwortungsvolle Aufgabe darauf zu achten, dass sich keine falschen Ideen und religiösen Irrlehren in die Kirche einschleichen – vor allem die, dass man bestimmte Dinge tun muss, um sich Gottes Liebe zu verdienen. So wird nämlich die Gute Nachricht auf den Kopf gestellt. 


Der christliche Glaube ist einzigartig darin, dass es nicht wir Menschen sind, die sich zu Gott und Glück hocharbeiten müssen, sondern dass Gott sich auf unser Level hinab begibt und uns seine Liebe schenkt - aus unverdienter Gnade!


Titus soll aber nicht nur Falschlehrer identifizieren und sie streng zurechtweisen. Das Ziel ist, dass sie wieder im Glauben „gesund“ werden [wörtl. „hygienisch“]. Falsche Glaubensüberzeugungen sind wie Dreck, der die Seele beschmutzt und den Geist „unrein“ machen. Und das wird sich auch auf den Lifestyle auswirken(V.16). Was ich glaube, hat immer Einfluss auf mein Handeln.


Action Step:

Geistlicher Röntgen-Check: Wo mag sich eine falsche Vorstellung in dein Denken und Erleben hineingeschlichen haben, wie du zu sein hättest, damit Gott dich liebt? Bringe dies ans Licht vor Gott und lass dich von ihm wieder ganz rein und heil machen.