War Strategies

Andacht

Den gewonnen Kampf kämpfen  


Lies zuerst Epheser 6,11-12.


Was sagt die Bibel über den Kampf, den wir führen? Wir kämpfen nicht gegen Menschen aus Fleisch und Blut, sondern gegen Mächte und Gewalten. Doch Gott ist der Sieger über alle Feinde, über alles Leid, über den Tod. Sein Sieg über die Mächte der Finsternis ist umfassend und ewig gültig und nie mehr rückgängig zu machen. Und diesen Sieg dürfen und sollen wir beanspruchen! Denn eigentlich ist das ein ganz ungleicher Kampf - zu unseren Gunsten, die wir zu Jesus gehören. Jetzt wirst du dich vielleicht wundern, weil es sich in deinem Leben nicht so anfühlt, aber alle, die zu Jesus gehören und fest an Ihn glauben, die haben den Sieg in Jesus bereits davongetragen.


Lies jetzt Kolosser 2,10+15 sowie Römer 8,35-38.


Jesus hat bereits vor 2000 Jahren über alle Mächte gesiegt und sie entmachtet (Vers 15). Wir, die wir zu Jesus gehören, haben Anteil an Seinem Sieg und kämpfen praktisch gegen einen Feind, der weder Waffen noch Macht über uns hat. Und selbst im Leid „triumphieren“ wir noch über unsere Widersacher. Und auch wenn wir den Mächten und Gewalten Macht über uns geben, indem wir ihre Lügen glauben und uns mittels fieser Tricks (Epheser 6,11) aufs Glatteis führen lassen - selbst dafür haben wir ein Geschenk von Gott bekommen: eine wunderschöne Waffenrüstung!


Lies jetzt Epheser 6,13-18.


Im Bewusstsein Gottes ziehen wir die ganze Rüstung an, wie ein Soldat auf dem Schlachtfeld. Dieser würde ja auch niemals nur in Badehose oder Jogginghose gehen. Mit dem Gürtel der Wahrheit nehmen wir Gottes Wahrheit als eine unveränderliche Tatsache an. Er ist unser Erkennungszeichen, dass die Lügen des Teufels keine Macht mehr über uns haben. 


Der Brustpanzer der Gerechtigkeit schützt unser Innerstes, unser Herz. So füllt Jesus unser Herz aus und macht uns frei. Wir können nicht mehr angeklagt werden. Denn Jesus, der Gerechte, hat für uns gelitten und ist für uns gestorben. Wir dürfen Gottes Gnade und Vergebung für uns annehmen, denn durch diese Erlösung liegt Gottes Wohlgefallen für immer auf uns.


Die Schuhe des Evangeliums bekleiden uns mit Entschlossenheit und der Bereitschaft, Gottes Friedensbotschaft in der Welt zu verbreiten. Damit auch andere durch Jesus Christus bei Gott Freiheit und Frieden finden. Diese Verbreitung ist angefochten und braucht eine gute Vorbereitung, Ausdauer und ein gutes Schuhwerk. Wie eine anstrengende Wanderung durch ein felsiges Gebiet, die aber letztlich am Kreuz gipfelt.


Der Schild des Glaubens schützt uns vor den Angriffen des Bösen. Wir dürfen den Schild voller Vertrauen an Gott anheben. Denn Sein Schutz umgibt uns, eine Mauer der Sicherheit baut Er auf. Wir müssen aktiv nur den ersten Schritt tun: das Schild nehmen und anheben - nicht nur als Accessoire neben uns tragen.


Der Helm der Rettung schützt unsere Gedanken, unseren Geist, vor falschen Ängsten und Sorgen. Wir dürfen diesen Helm aufsetzen wie eine Krone, denn wir sind Königskinder Gottes. Seine Autorität ist uns zugeschrieben.


Das Wort Gottes ist unser Schwert. Die ultimative Waffe gegen die Angriffe des Bösen. Wir lassen uns nicht mehr verwirren und keine Lügen mehr einreden, denn die Wahrheit von Gottes Wort macht uns stark!




Gebet, Get Free & Next Step: 


Nimm dir morgens kurz Zeit und ziehe dir ganz bewusst die Waffenrüstung Gottes an!


Als Christen müssen wir uns bewusst sein, dass ständig ein geistiger Kampf um unser Herz besteht. Das soll dir keine Angst machen, du hast schon gewonnen. Glaubst du, dass du bereits mit und durch Jesus den Sieg davongetragen hast? Wo gibst du dem Teufel noch Macht über dich, indem du seinen Tricks glaubst und nicht der Wahrheit Gottes über dich? Nimm dir heute bewusst Zeit und reflektiere mit dem heiligen Geist, wo du Lügen über dich glaubst. Tausche sie bei Jesus gegen Wahrheit über dich ein!