The Whisper Of Christmas

Andacht

Lies zuerst Lukas 2:1-14


Warst du diese Adventszeit schon auf einem Weihnachtsmarkt? Ich weiß nicht wie es in deiner Stadt zugeht, aber bei mir ist es oft ein Gedränge und Geschiebe, an den Ständen lange Schlangen, Weihnachtsschlager plärren aus Lautsprechern, Menschen sind hektisch oder schon berauscht vom Glühwein. Besinnliche Adventszeit? – habe ich mir anders vorgestellt.


Aber ungefähr so muss es damals, als Jesus geboren wurde, in Bethlehem und Jerusalem zu gegangen sein, außer vielleicht die Musik aus den Lautsprechern. 


Es war Volkszählung, d.h. viele Menschen mussten in ihre Geburtsstadt reisen, um sich dort eintragen zu lassen. Gedränge in den Straßen, die Gasthäuser voll oder überbelegt. Wissenschaftler (Sterndeuter) sind unterwegs und der König samt Priester und Schriftgelehrten sind auch noch in Aufruhr, ob der Dinge die angekündigt sind. Ordentlich was los im gelobten Land.


Und in dieses Durcheinander kommt Gott zu den Menschen und verkündet Frieden; kommt selbst als Mensch zu den Menschen und sagt, siehe Rettung ist nahe. 


Die Engel hatten zu der Zeit aber mal so richtig zu tun: erst Maria aufklären, dann Josef auch „aufklären“ (woher soll Mann wissen, dass die Frau vom „Heiligen Geist“ schwanger werden kann?), Unterkunft und Verpflegung für die Beiden organisieren, dann die Hirten informieren – wahrscheinlich die einzigen, die einigermaßen gechillt waren (zumindest bis dieser riesige Engelschor ihren Sound zum Lob Gottes durch die Felder jagen! 


Hast du auch Phasen in deinem Leben, in denen es so oder so ähnlich zugeht? Vielleicht auch gerade in der Advents- und Weihnachtszeit? Rechne mit dem Eingreifen Gottes, rechne mit seiner Versorgung, vertraue dich ihm an. Er hat es bei seinem Sohn getan und tut es auch für alle seine Kinder.


Action Step:

Erinnere dich, durch welche schwierige Zeiten Gott dich bereits getragen hat. Bitte Gott um Hilfe, wenn du Hilfe brauchst. Jesus hat gesagt: Wenn also ihr, die ihr doch böse seid, das nötige Verständnis habt, um euren Kindern gute Dinge zu geben, wie viel mehr wird dann euer Vater im Himmel denen Gutes geben, die ihn darum bitten (Mt 7:11).