Elefantengebete: Beten mit hohen Erwartungen

Tag 5 von 7 • Tageslesung

Andacht
"Versunkener Schatz"

Im Buch Jakobus heißt es: "Ihr habt nichts, weil ihr nicht bittet." Um diese Schrift zu verdeutlichen, folgt eine Geschichte über einen kleinen Jungen, der einen Traum vom Himmel hatte. In diesem Traum brachte Gott den Jungen zu einem Raum. In dem Raum gab es vielerlei materielle Besitztümer wie Autos, Häuser und andere Dinge, die für das tägliche Leben gebraucht werden. Ebenso gab es aber auch Dinge, die einen grotesken Anblick boten: Augäpfel, Beine, Hände und Füße... hoch gestapelt in verschiedenen Ecken. Als der kleine Junge Gott fragte, was das alles zu bedeuten habe, antwortete Gott: "Dies sind die Antworten auf Gebete, die niemals gebetet wurden."

Auch wenn diese Geschichte erfunden ist, so bringt sie uns doch eine tiefgreifende Botschaft. Die Moral dieser Geschichte ist biblisch korrekt. Die Menschen besitzen aus einem einfachen Grund viele der Dinge nicht, die Gott für ihr Leben vorgesehen hat: Sie haben nie darum gebeten.

So wie versunkene Schätze den Meeresgrund übersäen, bleiben Gottes Antworten auf unausgesprochene Gebete unentdeckt und verloren. Was ist mit dir? Ruhen einige Schätze deines Lebens mit den spanischen Galeonen tief unter der Oberfläche deines Lebens und warten auf die Bergungsarbeiten des Gebetes, um sie auszugraben? Verpasst du vielleicht das, was Gott für dein Leben vorgesehen hat, weil du nie gefragt hast?