Psalmen 139:1-24

Psalmen 139:1-24 NBH

Jahwe, du hast mich erforscht und erkannt.  Ob ich sitze oder stehe, du weißt es, / du kennst meine Gedanken von fern.  Ob ich ruhe oder gehe, du prüfst es, / mit all meinen Wegen bist du vertraut.  Noch eh das Wort auf meine Zunge kommt, / hast du es schon gehört, Jahwe.  Von allen Seiten umschließt du mich, / ich bin ganz in deiner Hand.  Das ist zu wunderbar für mich, es zu begreifen, / zu hoch, dass ich es versteh!  Wohin sollte ich gehen, um dir zu entkommen, / wohin fliehen, dass du mich nicht siehst?  Stiege ich zum Himmel hinauf, so bist du da, / legte ich mich zu den Toten, da wärst du auch.  Nähme ich die Flügel des Morgenrots / und ließe mich nieder am Ende des Meeres,  auch dort würdest du mich führen, / deine Hand hielte mich fest.  Sagte ich: "Die Finsternis umschließe mich, / das Licht um mich werde Nacht!"  Auch die Finsternis ist nicht finster vor dir, / die Nacht leuchtet vor dir wie der Tag, / die Finsternis wäre wie das Licht.  Denn du selbst hast mein Inneres gebildet, / mich zusammengefügt im Leib meiner Mutter.  Ich preise dich, dass ich so wunderbar und staunenswert erschaffen bin. / Ja, das habe ich erkannt: Deine Werke sind wunderbar!  Nie war ich unsichtbar für dich, als ich unbemerkt Gestalt annahm, / tief unten auf der Erde kunstvoll zusammengefügt.  Du sahst mich schon, als ich ein Knäuel von winzig kleinen Zellen war. / Und bevor mein erster Tag begann, / stand mein Leben längst in deinem Buch.  Wie kostbar, Gott, sind mir deine Gedanken! / Es sind so unfassbar viele!  Wollte ich sie zählen, so wären sie mehr als der Sand. / Und wenn ich erwache, bin ich noch immer bei dir.  Würdest du, Gott, doch den Gottlosen töten! / Ihr blutgierigen Menschen, macht euch fort!  Sie reden nur mit Hinterlist von dir, / lehnen sich vergeblich gegen dich auf.  Sollte ich nicht hassen, die dich hassen, Jahwe, / und verachten, die aufstehen gegen dich?  Ich hasse sie mit äußerstem Hass / und betrachte sie auch als Feinde für mich.  Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz! / Prüfe mich und erkenne meine Gedanken!  Sieh, ob ein gottloser Weg mich verführt, / und leite mich auf dem ewigen Weg!
NBH: NeÜ bibel.heute
Share

Psalmen 139:1-24

Share

Encouraging and challenging you to seek intimacy with God every day.


YouVersion uses cookies to personalize your experience. By using our website, you accept our use of cookies as described in our Privacy Policy.