Offenbarung 22
NGU2011
22
1Der Engel zeigte mir auch einen Strom, der wie Kristall glänzte; es war der Strom mit dem Wasser des Lebens. Er entspringt bei#W aus. dem Thron Gottes und des Lammes 2und fließt die breite Straße entlang#W und fließt in der Mitte der breiten Straße. – Nach anderer Auffassung beginnt mit Vers 2 ein neuer Satz: In der Mitte zwischen der breiten Straße der Stadt und dem Strom (aü Mitten auf der breiten Straße der Stadt und an beiden Ufern des Stroms) wächst der Baum des Lebens. – Der Baum des Lebens erinnert an 1. Mose 2,9 und bezeichnet hier wohl die Gattung (Bäume des Lebens; vergleiche Ezechiel 47,12)., ´die mitten durch die Stadt führt`. An beiden Ufern des Stroms wächst der Baum des Lebens. Zwölfmal ´im Jahr` trägt er Früchte, sodass er jeden Monat abgeerntet werden kann#Od Er bringt zwölf Sorten Früchte hervor und kann jeden Monat abgeerntet werden., und seine Blätter bringen den Völkern Heilung. 3In dieser Stadt wird es nichts mehr geben, was unter dem Fluch ´Gottes` steht. Der Thron Gottes und des Lammes wird in der Stadt sein, und alle ihre Bewohner werden Gott dienen und ihn anbeten#Od und die Diener Gottes werden Gott anbeten. W und seine Diener werden ihm (in gottesdienstlicher Weise) dienen.. 4Sie werden sein Angesicht sehen und werden seinen Namen auf ihrer Stirn tragen. 5Es wird auch keine Nacht mehr geben, sodass man keine Beleuchtung mehr braucht. Nicht einmal das Sonnenlicht wird mehr nötig sein; denn Gott selbst, der Herr, wird ihr Licht sein. Und ´zusammen mit ihm` werden sie für immer und ewig regieren.
Warten auf die Wiederkunft Christi: Zusagen und Warnungen
6Der Engel#Od Jesus (in diesem Fall muss es anschließend heißen: … hat seinen Engel gesandt). W Er. sagte zu mir: »Alles, was dir mitgeteilt wurde, ist#Od Diese Zusagen sind. W Diese Worte sind. wahr und zuverlässig. Der Herr selbst – der Gott, dessen Geist durch die Propheten redet#Od der Gott, der sich dem Geist der Propheten mitteilt. W der Gott der Geister/Geistesäußerungen der Propheten. – hat ´mich,` seinen Engel, gesandt, um seinen Dienern zu zeigen, was kommen muss und schon bald geschehen wird#W zu zeigen, was bald geschehen muss.
7»Denkt daran#W Und siehe.: Ich komme bald«, ´sagt Jesus.` »Glücklich, wer sich nach diesem Buch mit seiner prophetischen Botschaft richtet!«
8Ich, Johannes, habe alles gehört und gesehen, was hier berichtet ist. Überwältigt von dem, was ich gehört und gesehen hatte#W Ich, Johannes, habe diese Dinge gehört und gesehen. Und als ich sie gehört und gesehen hatte., warf ich mich vor dem Engel nieder, der mir das alles gezeigt hatte, und wollte ihn anbeten. 9Doch er sagte zu mir: »Tu das nicht! Ich bin ´Gottes` Diener wie du und deine Brüder, die Propheten, und wie alle, die sich nach der Botschaft dieses Buches richten. Bete vielmehr Gott an!«
10Weiter sagte der Engel#Od Dann sagte Jesus. W Und er sagte. zu mir: »Versiegle dieses Buch nicht! Halte seine prophetische Botschaft nicht geheim!#W »Versiegle die Worte der Prophetie dieses Buches nicht! Denn was hier angekündigt ist, wird sich bald erfüllen. 11Wer Unrecht tut, mag weiter Unrecht tun, und wer an Unreinheit Gefallen hat#W und wer unrein ist., mag sich weiter verunreinigen. Wer aber so handelt, wie es recht ist, soll weiterhin das Rechte tun, und wer ein geheiligtes Leben führt, soll weiterhin so leben, wie es Gott gefällt#W und wer heilig ist, soll sich weiterhin heilig halten.
12»Ja, ich komme bald«, ´sagt Jesus,` »und bringe jedem den Lohn mit, den er für sein Tun verdient hat. 13Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Ursprung und das Ziel ´aller Dinge`.«
14Glücklich, wer seine Kleider wäscht und sie von allem Schmutz reinigt! Er hat das Recht, vom Baum des Lebens zu essen; die Tore der Stadt werden ihm offen stehen.#W Glücklich die, die ihre Kleider waschen/reinigen, wodurch sie (od damit sie) ein Anrecht auf den Baum des Lebens bekommen und durch die Tore in die Stadt hineingehen dürfen. 15Keinen Zutritt hingegen haben die abtrünnigen Hunde#W Draußen sind die Hunde. und die, die okkulte Praktiken ausüben, sich sexueller Ausschweifung hingeben, andere umbringen oder Götzen anbeten. Sie und alle, die die Lüge lieben und sich in ihrem Tun von ihr leiten lassen, sind und bleiben draußen.#W anbeten und jeder, der die Lüge liebt und tut. – Nach Auffassung mancher Ausleger gehören die Verse 14 und 15 zu dem, was Jesus sagt.
16»Ich, Jesus, habe meinen Engel zu euch gesandt, um euch diese Botschaft bekannt zu machen#W zu bezeugen.; sie ist für alle Gemeinden bestimmt#Od um euch in den Gemeinden diese Botschaft bekannt zu machen. Od um euch über das in Kenntnis zu setzen, was die Gemeinden betrifft.. Ich bin der Nachkomme Davids, der Spross aus seinem Wurzelstock.#Aü Ich bin sowohl die Wurzel, aus der ´das Geschlecht` Davids hervorwuchs, als auch der Nachkomme Davids. Ich bin der helle Morgenstern.«
17Der Geist ´Gottes` und die Braut rufen: »Komm!« Und wer diesen Ruf hört#Od Und wer dieser Einladung folgt. Nach dieser Auffassung ist der Ruf nicht die Bitte an Jesus, wiederzukommen, sondern die Aufforderung an Menschen, zu Gott umzukehren., soll ebenfalls sagen: »Komm!«
Wer Durst hat, der komme! Wer will, der trinke vom Wasser des Lebens; er bekommt es umsonst.
18Ich erkläre#W bezeuge. jedem, der die prophetische Botschaft dieses Buches hört: Wer dieser Botschaft etwas hinzufügt, dem wird Gott die Plagen zufügen, die in diesem Buch beschrieben sind. 19Und wer von der prophetischen Botschaft dieses Buches etwas wegnimmt, dem wird Gott wegnehmen, was ihm in diesem Buch als sein Anteil zugesprochen ist – das Recht, vom Baum des Lebens zu essen, und das Recht, in der heiligen Stadt zu wohnen#W dem wird Gott seinen Teil am Baum des Lebens und an der heiligen Stadt wegnehmen, von denen in diesem Buch geschrieben ist..
20Der, der sich für die Wahrheit aller dieser Dinge verbürgt#Od Der, der uns als Gottes Zeuge alle diese Dinge hat wissen lassen. W Der, der diese Dinge bezeugt., sagt: »Ja, ich komme bald.« – »Amen. Ja, komm, Herr Jesus!«
21Die Gnade des Herrn Jesus sei mit allen#AL(2) mit denen/allen, die zu Gottes heiligem Volk gehören (w mit den/allen Heiligen). Eine gut bezeugte Lesart fügt hinzu: Amen..

2011 Genfer Bibelgesellschaft

Learn More About Neue Genfer Übersetzung