Epheser 3
NGU2011
3
Paulus, Apostel für die nichtjüdischen Völker
1Wenn ich mir das alles vor Augen halte, ´kann ich nicht anders, als vor Gott niederzuknien und ihn anzubeten`.#Die zugefügten Worte sind Vers 14 entnommen, um die ansonsten unvollständige Aussage lesbar zu machen. Paulus bricht den in Vers 1 begonnenen Satz unvermittelt ab, um ihn erst nach einem langen Einschub (Verse 2-13) wieder aufzugreifen. Denn dass ich, Paulus, für mein Bekenntnis zu Jesus Christus im Gefängnis bin#W Paulus, der Gefangene von/wegen/für Christus Jesus bin., kommt euch zugute, die ihr nicht zum jüdischen Volk gehört. 2Oder habt ihr etwa nicht von dem Plan gehört, den Gott im Hinblick auf euch gefasst und dessen Durchführung er mir in seiner Gnade anvertraut hat#Od nicht gehört, dass Gott mir die Aufgabe anvertraut hat, euch die Botschaft von seiner Gnade zu verkünden. W nicht von dem Plan / der Verwaltung der Gnade Gottes gehört, die mir im Hinblick auf euch gegeben wurde.? 3Es handelt sich bei diesem Plan um ein Geheimnis, dessen Inhalt Gott mir durch eine Offenbarung enthüllt hat; ich habe weiter oben schon kurz davon geschrieben#Kapitel 1,9-14; 2,11-22.. 4Beim Lesen dieses Briefes könnt ihr erkennen, dass ich weiß, wovon ich rede, wenn ich vom Geheimnis Christi spreche. 5Den Menschen#W Den Menschensöhnen/Menschenkindern. früherer Generationen hatte Gott keinen Einblick in dieses Geheimnis gegeben, doch jetzt hat er es den von ihm erwählten Aposteln und Propheten#W seinen heiligen Aposteln und Propheten. durch seinen Geist offenbart. 6Die Nichtjuden – ´darin besteht dieses Geheimnis` – sind zusammen mit den Juden Erben, bilden zusammen mit ihnen einen Leib#nämlich die Gemeinde; siehe Kapitel 1,22.23. und haben zusammen mit ihnen teil an dem, was Gott seinem Volk zugesagt hat. Das alles ist durch Jesus Christus und mit Hilfe des Evangeliums Wirklichkeit geworden#Od ist durch Jesus Christus Wirklichkeit geworden, und durch das Evangelium wird es öffentlich bekannt gemacht. Od und haben zusammen mit ihnen teil an dem, was Jesus Christus uns durch das Evangelium zugesagt hat. W und haben zusammen mit ihnen teil an der Zusage durch/in Christus Jesus durch das Evangelium..
7Dass ich ein Diener dieser Botschaft geworden bin, ist ein Geschenk der Gnade Gottes; ich verdanke es seiner Macht, die ´in meinem Leben` wirksam geworden ist. 8Mir, dem Allergeringsten von allen, die zu Gottes heiligem Volk gehören, hat Gott in seiner Gnade den Auftrag gegeben#W wurde diese Gnade gegeben., den nichtjüdischen Völkern zu verkünden, was für ein unermesslich großer Reichtum uns in der Person von Christus geschenkt ist#Od was für einen unermesslich großen Reichtum Christus uns gebracht hat. W zu verkünden den unermesslich großen Reichtum von Christus.. 9Es ist mein Auftrag, allen Menschen die Augen dafür zu öffnen, wie der Plan verwirklicht wird#AL(1) Es ist mein Auftrag, die Verwirklichung des Plans ans Licht zu bringen., den Gott, der Schöpfer des Universums, vor aller Zeit gefasst hatte. Bisher war dieser Plan ein in Gott selbst verborgenes Geheimnis#W alle zu erleuchten, welches der Plan / die Verwaltung des Geheimnisses ist, das von den Ewigkeiten her in Gott, dem Schöpfer des Universums, verborgen war., 10doch jetzt sollen die Mächte und Gewalten in der unsichtbaren#W himmlischen. Welt durch die Gemeinde die ganze Tiefe und Weite von Gottes Weisheit erkennen#W die vielfältige Weisheit Gottes zu erkennen bekommen.. 11Genauso hatte Gott es sich vor aller Zeit vorgenommen, und dieses Vorhaben hat er nun durch Jesus Christus, unseren Herrn, in die Tat umgesetzt#Od vor aller Zeit im Hinblick auf Jesus Christus (W in/durch Christus Jesus), unseren Herrn, vorgenommen.. 12Durch ihn#Od In ihm. haben wir alle, die wir an ihn glauben, freien Zutritt zu Gott und dürfen zuversichtlich und vertrauensvoll zu ihm kommen.
13Daher bitte ich euch: Lasst euch von den Nöten, die ich durchmache, nicht entmutigen! Ich erleide das alles ja für euch; es trägt dazu bei, dass ihr Anteil an Gottes Herrlichkeit bekommt#Od für euch, sodass es eine Ehre für euch ist, dass ich das alles durchmache. W für euch; es dient zu eurer Herrlichkeit/Ehre..
Die Liebe von Christus in ihrem ganzen Umfang kennen lernen: ein Gebet
14´Noch einmal:`#Paulus greift den in Vers 1 begonnenen Gedanken wieder auf. Wenn ich mir das alles vor Augen halte, ´kann ich nicht anders, als anbetend` vor dem Vater niederzuknien. 15Er, dem jede Familie#Od jedes Volk. Aü jedes Geschöpf. Od die ganze Familie ´derer, die an Christus glauben`. im Himmel und auf der Erde ihr Dasein verdankt#Od Er, nach dessen Namen alle genannt sind, die im Himmel und auf der Erde zu seiner Familie gehören. Od Er, auf dessen Vatersein jede Vaterschaft im Himmel und auf der Erde zurückgeht. – Im Griechischen ist der Begriff, der hier mit Familie wiedergegeben wird, von Vater abgeleitet. 16und der unerschöpflich reich ist an Macht und Herrlichkeit, gebe euch durch seinen Geist innere Kraft und Stärke#W 16 gebe euch entsprechend dem Reichtum seiner Herrlichkeit, durch seinen Geist mit Kraft gestärkt zu werden im Hinblick auf den inneren Menschen.. 17´Es ist mein Gebet,` dass Christus aufgrund des Glaubens in euren Herzen wohnt und dass euer Leben in der Liebe verwurzelt und auf das Fundament der Liebe gegründet ist#W und dass ihr in der Liebe verwurzelt … seid.. 18Das wird euch dazu befähigen, zusammen mit allen anderen, die zu Gottes heiligem Volk gehören, die Liebe Christi#Im Griechischen wird der Gegenstand des Erkennens (die Liebe Christi) erst im nächsten Vers genannt. Manche Ausleger fügen daher in Vers 18 ein anderes Objekt ein, z. B. die Weisheit Gottes oder das Geheimnis Gottes. in allen ihren Dimensionen zu erfassen – in ihrer Breite, in ihrer Länge, in ihrer Höhe und in ihrer Tiefe. 19Ja, ´ich bete darum,` dass ihr seine Liebe versteht, die doch weit über alles Verstehen hinausreicht, und dass ihr auf diese Weise mehr und mehr mit der ganzen Fülle des Lebens erfüllt werdet, das bei Gott zu finden ist#W hinausreicht, damit ihr erfüllt werdet zur ganzen Fülle Gottes..
20Ihm, der mit seiner ´unerschöpflichen` Kraft in uns#Od unter uns. am Werk ist und unendlich viel mehr zu tun vermag, als wir erbitten oder begreifen können, 21ihm gebührt durch Jesus Christus die Ehre in der Gemeinde#W ihm gebührt die Ehre in der Gemeinde und in/durch Christus Jesus. von Generation zu Generation und für immer und ewig. Amen.

2011 Genfer Bibelgesellschaft

Learn More About Neue Genfer Übersetzung