Öffne deine Augen - Der Gott, der mit dir weint

Tag 3 von 4 • Tageslesung

Andacht

Ich weiss, dass man in schwierigen Zeiten sehr gerne jemanden an der Seite hätte, der einen in den Arm nimmt und dabei sagt, dass alles wieder gut wird.


Und weisst du was? Du kannst diesen persönlichen Tröster haben! Ist dir bewusst, dass du, Kind Gottes, Zugang zu diesem Tröster hast? Wusstest du, dass der Heilige Geist in der Bibel so oft “der Tröster” genannt wird?


“Und ich will den Vater bitten, und Er soll euch einen andern Tröster geben, dass Er bei euch bleibe ewiglich.” (Johannes 14,16 DELUT)


Ich weiss, ich weiss, wenn das Herz schmerzt und dein Alltag voll mit Dingen ist, die dir unmöglich erscheinen, dann kommt oft der Glaube zu kurz. Der Glaube daran, dass dieser Tröster dir helfen möchte. Dass du Zugang zu Ihm haben kannst - zum Heiligen Geist.


Was steht uns oft im Weg? Selbstzweifel! “Ich bin nicht gut genug. Wieso sollte der Tröster mich trösten?” 


DU bist Gott wichtig. Und Er macht keine Ausnahme, wem Er hilft und wem nicht. Jeder, der mit seinem Leid zu Ihm kommt, wird diesen Trost erfahren: “Selig sind, die da Leid tragen, denn sie sollen getröstet werden.” (Matthäus 5,4 DELUT)


Das Angebot des Trostes durch den Heiligen Geist steht. Sein Angebot steht. Wo stehst du? Bitte lass deine Selbstzweifel dir nicht die Chance auf den grössten Tröster der Welt nehmen! Weil ich weiss, wie es ist, würde ich sehr gerne für dich beten:


“Jesus, Du siehst, wie viele zerbrochene Herzen da draussen sind. Du siehst die Traurigkeit, die sich breit gemacht hat. Doch ich glaube, weil ich es selbst erlebt habe, dass du Traurigkeit in Freude verwandeln kannst und wirst! Und so Heiliger Geist bitte ich Dich, jeden, der das hört mit Trost zu beschenken, wie noch nie zuvor. Danke für das Wunder, das sich hier bereit macht! Amen!”


Danke für dich!