Öffne deine Augen - Der Gott, der mit dir weint

Tag 1 von 4 • Tageslesung

Andacht

Ein furchtbarer Schrei hallte durch das Geschäft, in dem ich gerade mit meiner Schwägerin und meinem Neffen Einkäufe erledigte. Gerade waren wir noch durch die Gänge getanzt und jetzt brüllte der Kleine schmerzerfüllt los, schloss seine Augen und hörte nicht auf, an diesen zu reiben.


Immer wieder rief ich: “Öffne deine Augen! Öffne deine Augen!” Ich wollte, dass er sieht, dass ich ihn im Blick habe! Und es zerriss mir das Herz, nichts tun zu können! Denn ich liebe meinen Neffen so sehr und alles, was ihm weh tut, tut auch mir weh! 


Wenn ich, Mensch, Tante, schon so sehr mitleide, was meinst du, wie sehr Jesus mitleidet, wenn Er sieht, wie du weinst! Alles, was dir weh tut, tut auch Jesus weh! Und wieso das? Weil Er dich liebt und dein Bestes will. Weil Er will, dass du glücklich bist! 


“Seht doch, wie gross die Liebe ist, die der Vater uns schenkt! Denn wir dürfen uns nicht nur Seine Kinder nennen, sondern wir sind es wirklich!” (1. Johannes 3,1 HFA).


Deine Tränen bleiben nicht ungesehen, auch wenn du bisher noch nie erlebt haben solltest, dass jemand dir beisteht, wenn es dir schlecht geht. DU bist ein Kind Gottes. DU hast einen Vater, der dich liebt. Er kann gar nicht anders, als dich “glücklich zu lieben”. 


Ich möchte dich ermutigen, alle Zweifel abzulegen und heute zu glauben, dass du hiermit gemeint bist. Leg doch für einen kurzen Moment alles beiseite und sprich laut aus: “Ich bin ein Kind Gottes. Mich sieht Er. Mich will Er mit Liebe beschenken! Ja, Jesus will, dass ICH glücklich bin.”


Und heute ruft auch Er dir zu: “Öffne deine Augen!” Denn Jesus verlässt den Raum nicht und wartet, bis du aus geweint hast! Er ist da! Er begegnet dir IN DEINEM SCHMERZ, um dich AUS DEINEM SCHMERZ herauszuholen!


Was du tun musst, um das zu erleben? Öffne deine Augen! 


Danke für dich!




P.S. Dies ist nur ein kleiner Einblick in Themen, die in den täglichen E-Mails von www.einwunderfuerjedentag.de  enthalten sind.