Verletzt durch die Kirche

Andacht

Tag 1 Die Gemeinde besteht aus Menschen, die sich im Prozess der Transformation befinden


Jesus hat nicht vorgesehen, dass das christliche Leben allein gelebt wird, er sagte: "Ich werde meine Gemeinde bauen." Sie besteht aus den Männern und Frauen, die Er aus der Welt herausgerufen hat, um Ihm zu folgen.


Es ist möglich, dass jenseits der brüderlichen Gemeinschaft, der Liebe, der Authentizität der Beziehungen, der Großzügigkeit, des Mitgefühls oder der Empathie, Konflikte zwischen den Kindern Gottes entstehen können.


Jesus erwähnt die Kirche zweimal in den Evangelien. Vor allem, um zu erklären, wie wir mit Konflikten in ihr umgehen müssen. 


Der Grund ist einfach :






Die Kirche besteht aus Christen, wie Sie und ich.






Was ist ein Christ ?






- Jemand, der wie Sie versucht, Jesus im Glauben zu folgen.






- Jemand, der gerade dabei ist, umzudenken.






- Ein Mensch, der nach dem Ebenbild Jesu gestaltet ist.






- Ein Mensch, der begonnen hat, die Frucht des Geistes zu manifestieren.






Von Unverständnis bis zu Ungeschicklichkeit, von unangemessenem Verhalten bis zur Härte der Gesetzlichkeit, von Unreife bis zu fleischlichem Verhalten - die Ursachen für mögliche Verletzungen sind unter Christen vielfältig.


Jesus hat nicht gesagt: "Wenn dein Bruder gegen dich gesündigt hat, dann wechsle die Gemeinde!”


Unser Meister sagt uns, wir sollen Ihn suchen und das Problem beheben.


Vergebung und Konfrontation sind nach Jesus die Grundprinzipien für die Lösung von Konflikten.


Der Herr hat sogar erklärt, wie im Falle von Widerstand und Reuelosigkeit zu verfahren ist:


Wenn das nicht funktioniert, dann nehmen Sie einen anderen Christen als Zeugen mit und wenden Sie sich schließlich an die geistlichen Autoritäten der Gemeinde, wenn er nicht auf Sie hört (Mat 18:15-17).


Wenn Jesus sagt, dass man denjenigen, der sich weigert umzukehren, wie einen Zöllner behandeln muss, bedeutet das, dass er nicht länger ein Bruder ist, sondern dass man versuchen muss, ihn für Christus zurückzugewinnen, genauso wie man einen Ungläubigen evangelisiert.


Verwechseln Sie Liebe nicht mit Sentimentalität oder Feigheit.


In der Tat kommt es oft vor, dass Christen, anstatt zu tun, was Jesus gesagt hat, die Person meiden oder sich isolieren, anstatt sich dem Problem zu stellen. Sie haben Angst, ihr Image oder die Beziehung zu dieser Person zu beschädigen. 


Es ist kein Mangel an Liebe, jemanden zu konfrontieren.


In der Tat ist es ein Mangel an Liebe, dies nicht zu tun, weil es mit jemand anderem wieder passieren wird. Der Mangel an Konfrontation zwischen Christen ist also ein Hindernis für das Wachstum der Kinder Gottes. Wenn uns bewusst wird, dass wir jemanden verletzt haben, können wir uns ändern, aber wenn uns nie jemand die Wahrheit sagt, können wir jahrelang leben, ohne uns zu ändern, während wir die Menschen um uns herum verletzen.


Konfrontation bedeutet, ein Problem mit seinem Urheber zu entlarven, um es zu lösen.


Ich ermutige Sie, nicht allein zu bleiben und das, was Sie erlebt haben, Ihren kirchlichen Autoritäten mitzuteilen, so wie ein Kind mit seinen Eltern über die Handlungen eines seiner Brüder und Schwestern sprechen wird.


Tappen Sie nicht in die Falle des Feindes, das Verhalten eines solchen unreifen Christen mit Jesus zu verwechseln.


Ich bete, dass Gott Ihnen den Mut gibt, mit Liebe nach den Anweisungen von Jesus zu handeln, es lohnt sich!


Ich lade Sie ein, mein Buch "Auf Gott hören" zu entdecken, ein praktischer Leitfaden zum Erkennen von Gottes Stimme. Sie können die ersten 100 Seiten herunterladen .


David Théry


Praktische Lehren zur Gotteserfahrung