21 Tage fasten und beten: Dein Reich komme !

Andacht

Tag 1: Dein Reich komme, Dein Wille geschehe in meinem Leben


"Aber Jesus erklärte ihnen: »Ich lebe davon, dass ich Gottes Willen erfülle und Sein Werk zu Ende führe. Dazu hat Er mich in diese Welt gesandt.«" (Johannes 4,34 HFA)


Der erste Ort, an dem Gott herrschen muss, ist in uns. Die Herrschaft Gottes muss uns wichtiger werden als das Essen. Wenn wir fasten, sagen wir : "Vater, was ich mehr wünsche als zu essen, ist, Deinen Willen zu tun. Möge mein Leben dazu dienen, Dein Reich zu errichten. Ich bete dafür, dass Dein Reich kommt; ich stelle mich zur Verfügung, damit es geschieht.


Möge nur das, was von Gott ist, in meinem Leben präsent sein. Ich faste, um mich abzusondern, um mich zu weihen, um mein Leben Gott zu widmen. Dieses Fasten ist eine Einladung an Gott, zu kommen und in mir zu herrschen. Weniger von mir und mehr von Ihm.




 



  • Herr, ich weihe diese 21 Tage Dir, ich setze mich nur für eine Sache ein: Deinen Willen zu tun.     

  • Ich lege irdische Dinge beiseite, um nach Dingen von oben zu suchen.     

  • Herr, ich richte meine Motive an Deinen aus.     

  • Mein Bestreben soll es sein, Deine Herrschaft zu etablieren.     

  • Steigere meinen Durst nach Dir.     

  • Dein Reich sei meine Freude, sei mein Streben.





Pfarrer David Théry