Sommer, Sonne, Wüstenzeit

Andacht

Traumreise mit Aussicht


Wie schön wäre es, wieder Urlaub zu machen. Einfach die Füße ins Wasser zu hängen, die Wärme auf der Haut zu spüren, leckeres Essen von morgens bis abends, schöne Spaziergänge am Strand entlang, antike Gebäude oder Städte zu betrachten und ein schönes kaltes Getränk mit Blick in Richtung Sonnenuntergang zu trinken. Einfach mal das Leben genießen. 


Das dachten sich auch die Israeliten, die sich in Ägypten befanden. Nachdem Josef das Volk durch Gottes Voraussagen und Seine guten Pläne vor einer Hungersnot beschützte, ging es dem Volk Israel sehr gut in Ägypten. Man könnte sagen: Sie fühlten sich sehr wohl und wurden mit all der Ernte reichlich beschenkt, denn in den darauffolgenden Jahren waren die Äcker in Ägypten sehr fruchtbar. Doch als der alte Pharao starb und ein neuer zur Macht kam, änderte sich alles! Das Volk wurde unterdrückt und zum Sklavendienst beauftragt. Grund dafür war die Angst der Ägypter, dass die Israeliten stärker und mehr werden als sie. Der Traum von einem schönen und wunderbaren Ort war nicht in Sicht, mehr die Perspektive als Sklave für den Pharao… Doch Gott hörte das Schreien und erinnerte sich an das Bündnis mit Abraham, Isaak und Jakob, das Er mit ihnen geschlossen hatte. Und so beauftragt Gott Mose, das Volk aus der Sklaverei in Ägypten herauszuführen, um sie in das verheißene Land zu schicken, das ihnen gehören sollte. Eine Zukunft, von der sie schon lange geträumt hatten.


Challenge


Nimm dir Zeit, die Bibelstellen zu lesen und stelle dir folgende Fragen:


Welchen Plan verfolgte Gott mit dem Volk?


In welchen Punkten bist oder warst du ein Sklave von etwas? Was hast du getan oder was willst du ändern?