Hat dein Leben an Schwung verloren?

Andacht

Die geistliche Schärfe wiedererlangen


In den nächsten Andachten möchte ich mit Ihnen über etwas nachdenken, das jeden Christen irgendwann einmal betrifft: der Verlust unserer geistlichen Schärfe.


Gott will, dass wir geistlich scharf bleiben. In Prediger 10,10 steht dazu:


Wenn das Eisen stumpf geworden ist und niemand die Schneide schleift, muss man seine Kräfte mehr anstrengen. Aber ein Vorteil ist es, die Weisheit richtig anzuwenden.


Gott gebraucht dieses Beispiel, um eine sehr wichtige Wahrheit zu veranschaulichen: Wenn Sie Ihre geistliche Schärfe verlieren, dann verlieren Sie auch Ihre Effektivität.


Vielleicht fühlen Sie sich heute so. Obwohl Sie sich sehr anstrengen, machen Sie nur wenige Fortschritte in Ihrem geistlichen Leben. Gott will, dass Sie vorwärtsgehen. Er will, dass Sie Fortschritte machen und nicht in Ihrem geistlichen Leben stagnieren.


Der Vater eines Freundes war vor vielen Jahren Holzfäller. Es war die Zeit, als man die Bäume noch per Hand nur mit einer Axt fällte.


Eines Tages erzählte der Vater meines Freundes von seiner Arbeitsmethode. Wenn er einen Baum gefällt hatte, setzte er sich danach auf den Stumpf des Baumes, den er gerade gefällt hatte, nahm eine Feile aus seinem Werkzeuggürtel und fing an, den Axtkopf zu schärfen. Er saß dort und schliff die Axt, bis sie wieder richtig scharf war, und dann ging er zum nächsten Baum.


Jedes Mal, wenn er einen Baum gefällt hatte, tat er wieder genau dasselbe. Aber er sagte, die meisten anderen Arbeiter täten das nicht. Sie wollten einfach weiterarbeiten und nicht anhalten, um ihre Axt zu schärfen.


Ausnahmslos, so berichtete er, fällte er jedes Mal mehr Bäume als alle anderen, und das mit viel weniger Anstrengung. Andere mussten mehr Kraft aufwenden und schafften dennoch viel weniger.


In den nächsten Tagen wollen wir uns anschauen, was nötig ist, um diese geistliche Schärfe wiederzugewinnen.