Fit & Fröhlich 7 Tage Mit Impulsen Für Mehr Glaubensfreude Und Zufriedenheit

Tag 1 von 7 • Tageslesung

Andacht

Montag - Neustart: Fokus aufs Schöne 


„Wenn ich vor dem Spiegel stehe, sehe ich eine Frau, die zu viele Fehler hat. Ich mag meinen Körper nicht.“ Wenn ich so denke, was sage ich dann über mich selbst? Dass nur Schönheit glücklich macht? Dass Perfektion die Lösung für all meine Probleme ist? Dass ich nur so viel wert bin, wie ich auf andere wirke?


Ich habe als Model und Schauspielerin gearbeitet. Trotzdem war ich lange mit meinem Körper unzufrieden, habe mich ständig mit anderen Frauen verglichen und Fehler gesucht. Egal was die Waage sagte: Ich war nie gut genug. 


Ein Restaurantbesuch in Indien hat mir meine eigene Undankbarkeit vor Augen geführt. Ich lebte in Indiens Hauptstadt Neu-Dehli und war gerade in der Stadt Agra. Dort entdeckte ich ganz in der Nähe des Taj Mahal ein Café mit dem Namen „Sheroes“ (abgeleitet von „Heroes“). Es wird von Frauen geführt, die wahrlich Heldinnen sind. Allesamt wurden sie Opfer von Attacken. Durch Säure sind ihre Gesichter und Körper völlig entstellt. Doch statt sich für immer zu verstecken und zu bemitleiden, haben sie aus ihrem brutalen Schicksal das Beste gemacht. Ihr Lächeln hat mich tief bewegt. 


Ich kam mir plötzlich lächerlich vor mit meinen Mini-Problemen, meinen paar Narben, Fältchen, Röllchen. Aber mir wurde auch bewusst: Schönheit ist fragil, provisorisch, zeitlich limitiert, ständig gefährdet. Sie kann mir innerhalb von Sekunden genommen werden und sie vergeht früher oder später. Umso tröstlicher ist die Erkenntnis, dass Glück und die Erfahrung von echter Liebe nicht von Äußerlichkeiten abhängen. Aber es scheint, als müssten wir uns selbst immer wieder daran erinnern, was wirklich zählt. 


Wahre Schönheit kommt von innen. Das Beste an ihr ist: Sie kennt kein ablaufendes Haltbarkeitsdatum und wirkt ansteckend. Wo diese Schönheit wohnt, ist Freude und Wohlwollen nicht weit.


Wir alle haben äußere und innere Qualitäten. Fokussiere heute mal alle kleinen und großen Schätze in deinem Leben und danke Gott konkret für alles, was er dir Schönes geschenkt hat. Dankbare Menschen sind glücklicher! 


Lied: „Give thanks“ von Zach Winters 


Morgendliche Übung: Vor Kaffee und Dusche gibt es ein Fünf-Minuten-Stretching auf der Matte