Seligpreisungen

Andacht

Herzlich willkommen zum Bibelleseplan über die Seligpreisungen.


Wir wollen dich ermutigen, die Tagesverse (SOAP) folgendermaßen zu bearbeiten:


Schreibe die Bibelstelle ab. Was ist dir dabei ins Auge gesprungen, was hat dich besonders angesprochen? Was hast du neu entdeckt? Was bedeutet dieser Vers für dich?


Los geht's!


SOAP - Matthäus 5,3


„Glücklich sind die, die erkennen, dass sie Gott brauchen, denn ihnen wird das Himmelreich geschenkt.”


So viele Menschen stellen sich ihr Leben lang die Frage, was sie glücklich macht. Jesus beginnt die Bergpredigt mit einer seltsamen Antwort: der Bankrott. Wenn wir am Ende unserer Möglichkeiten angekommen, wenn uns schmerzlich bewusst geworden ist, wie zerbrochen und leer wir sind, dann sind wir am glücklichsten.


Wir benehmen uns häufig wie Kinder, die trotzig von ihren liebevollen Eltern weglaufen und meinen, sie könnten mit einem Rucksack voller Spielzeug und Snacks in der Welt überleben. Erst wenn uns bewusst wird, wie gering unsere Mittel sind, fangen wir an, uns von Gott abhängig zu machen. Im Lukasevangelium steht einfach „arm“, und tatsächlich hilft uns wirtschaftliche Not oft, unsere geistliche Not zu erkennen. Das Himmelreich wird denen versprochen, die ihre Armut eingestehen und die sich von ihrem liebenden Vater abhängig machen.


Ich danke Dir, Gott, für dein Versprechen, uns in unserer Not nahezukommen. Danke, dass Du uns zeigst, was es heißt, wirklich gesegnet und glücklich zu sein: in Abhängigkeit zu Dir zu leben und als lebendiges Zeugnis Deines himmlischen Reiches. Bitte hilf mir, die Armen unter uns respektvoll zu behandeln und von ihnen zu lernen, was es wirklich bedeutet, von Dir abhängig zu sein. Amen.