Collective: Das Leben gemeinsam finden

Andacht

Fragst du dich, ob dein Leben in die richtige Richtung geht?



Wenn man 18 wird, fühlt man sich, als müsse man sofort erwachsen werden und das Leben auf die Reihe kriegen. Aber was, wenn du mehr Fragen als Antworten hast? Wenn du dich fühlst, als ob du den Erwartungen, die du selbst oder andere an dich haben, nicht entsprichst? Wenn du nicht dort bist, wo du dachtest, dass du sein würdest, und nicht sicher bist, wohin du als nächstes gehen sollst?



Atme durch. Spoileralarm - niemand hat in seinem Leben wirklich alles im Griff, aber das ist der springende Punkt. Wir alle lernen, uns auf Gott und andere Menschen in unserem Umfeld zu verlassen, um das Leben Schritt für Schritt anzugehen. Tatsächlich hat Jesus gesagt, dass wir uns nicht über das Morgen sorgen sollen, denn das Heute hat seine eigenen Probleme.



Das ist wahr, richtig? Wenn wir an unsere Finanzen, unsere Zukunft, unsere Karriere und Beziehungen denken, fühlen wir uns davon völlig überfordert. Aber wenn wir innehalten und Tag für Tag einzeln angehen, können wir den Druck von uns nehmen und stattdessen auf Gott schauen.



Die Sache mit dem Leben ist die: Es ist wirklich kurz. Das klingt etwas deprimierend, aber in Psalm 90,12 steht, dass es zu Weisheit führt, wenn wir lernen, unsere Tage zu zählen. Bizarr? Nicht wirklich. Wenn wir realisieren, dass uns das Morgen nicht versprochen wurde, sehen wir jeden Tag als ein Geschenk Gottes. Ein Geschenk, das mit neuer Barmherzigkeit erfüllt ist. Seine Gnade ist jeden Morgen neu. Und wir haben weitere Gelegenheiten, zu lernen und zu wachsen.



Wenn du dich also fragst, ob sich dein Leben in die richtige Richtung bewegt, bist du nicht allein. Als Menschen tendieren wir dazu, mehr Antworten zu wollen, wenn wir tatsächlich doch nur mehr von Gott bräuchten.



Aber es ist eine gute Frage. Sogar zu Jesu Zeiten hatten die Menschen große, wichtige Fragen. Einmal fragte Ihn jemand, was das wichtigste Gebot sei.



Was Jesus sagte, war eigentlich total einfach, aber auch zutiefst schwierig. Er sagte, das Wichtigste, was wir tun könnten, sei Gott und die Menschen zu lieben. Ein anderes Mal sagte Jesus, dass die Welt Seine Nachfolger daran erkennen werde, wie sie andere lieben.



Man kann also sagen, dass du wahrscheinlich auf der richtigen Spur bist, wenn du Gott und die Menschen in deiner Umgebung liebst.



Während der nächsten paar Tage untersuchen wir einige Fragen zum Thema Erwachsensein, die wir alle von Zeit zu Zeit haben, und entdecken, wie uns Jesus inmitten unseres gewöhnlichen Lebens auf außergewöhnliche Weise begegnet.



Denk' mal drüber nach: Auf welche Art und Weise kann ich Gott und die Menschen in meiner Umgebung lieben?



Gebet: Gott, danke, dass Du souverän bist und dass ich alle meine Sorgen über die Zukunft Dir geben kann. Danke für Deine Barmherzigkeit, Gnade und Liebe. Hilf mir, mich auf Dich zu verlassen - und nicht auf meine Bemühungen. Lehre mich, meine Tage zu zählen und das Beste aus meiner kurzen Zeit auf Erden herauszuholen. Hilf mir, Dich und andere jeden Tag mehr zu lieben. In Jesu Namen. Amen.



Willst du mehr das Leben als junger Erwachsener erfahren? Sieh dir das zugehörige 5-teilige Video an (auf Englisch): Collective.