An unserer Stelle: Andachten für die Fastenzeit von Time of Grace

Andacht
Aschermittwoch

Vielleicht hast du gesehen, wie deine Kollegen mit einem grauen Kreuz aus Asche auf der Stirne von einem Gottesdienst mitten in der Woche zurückkamen. In manchen christlichen Kirchen benutzt man den Begriff "Aschermittwoch" nicht nur für den Anfang der Fastenzeit. Sie schmieren den Gläubigen buchstäblich etwas Asche auf die Stirne - als Erinnerung an den schrecklichen Preis, der Jesus bezahlt hat, um unsere Sünden aus der Welt zu schaffen und damit den Tod zu besiegen.Während dieser Zeit ist es angemessen, ob mit oder ohne Asche auf der Stirne, in Demut vor den Herrn zu kommen. Gehe bewusst vor Ihm auf die Knie und bekenne, dass du einen Erlöser brauchst. Abraham sagte einst: “Ich bin Staub und Asche” (1. Mose 18,27). Dasselbe gilt auch für uns.

Obwohl wir von Gott geschaffen wurden und in Gottes Welt unter Gottes Gesetz leben, befinden wir uns in einer schlechten Situation. Wir haben eine sündige DNA geerbt und sind in Gottes Augen noch bevor wir überhaupt das Licht der Welt erblicken schuldig. Und täglich häufen wir noch mehr Böses an. Die Schuld, die wir mit uns herumschleppen, ruft Gottes Urteil hervor: “Du sollst wieder zu Staub werden.” Schlimmer noch: “Fahr zur Hölle.”

Aber die Fastenzeit bringt uns die beeindruckenden Geschichten über Jesu Leiden, Verurteilung und Tod näher. Er nahm all das für uns auf sich. Er ist Gottes Lamm, das die Sünde der ganzen Welt hinweg genommen hat. Er ist das Lamm Gottes, das deine Sünden, Schuld und Verdammnis hinweg genommen hat. Und die Asche.