War Strategies

Devotional

Göttliche Entscheidungen I - Ratgeber


Lies zuerst 2. Samuel 5,17-25.


Wir müssen täglich hunderte Entscheidungen treffen. Das reicht von ziemlich banalen („was ziehe ich heute an“) zu sehr weitreichenden Entscheidungen („Was soll ich studieren?“, „Wen soll ich heiraten?“, „Auf welche Schule sollen meine Kinder gehen?“ etc.).


David wird in der Bibel als „Mann nach dem Herzen Gottes“ beschrieben (Apostelgeschichte 13,22). Warum? Weil er so ein sündenfreies und heiliges Leben geführt hat? Mitnichten! David war ein Mörder. Das ist schon mal ziemlich ungut. Das, was ihn zum Mann Gottes machte, war sein bedingungsloses Vertrauen in Gott, sein immer-wieder-Umkehren zu Gott. David wusste, dass Gott es gut mit ihm meint, und hat deshalb immer nach Gottes Meinung gefragt. David kannte das Wesen Gottes sehr genau. Das macht ihn zum Mann nach dem Herzen Gottes. In unserer Bibelstelle fragt David Gott wieder einmal um Rat. Und die Entscheidung, die es hier zu treffen gilt, ist keine leichte. Es geht um Kriegsführung, um existenzielle Geschichten, um das Leben vieler Soldaten. David stellt hier sein eigenes Wollen und Denken völlig hinten an. Er fragt einfach Gott und macht genau das, was dieser sagt. Und selbst, als er wieder in die gleiche Situation kommt (Verse 18 und 22), fragt er nochmal nach. Das ist sehr bemerkenswert. Das ist Demut. Er hätte zumindest beim zweiten Mal einfach das Gleiche machen können wie beim ersten Mal. Wahrscheinlich hätte ich genau das gemacht. Und du? Entscheidungen treffen à la „Kraft meiner Wassersuppe“. Was einmal klappt, klappt auch ein zweites Mal …. Wie oft fragen wir Gott wirklich nach Seiner Meinung, in „kleinen“ wie „großen“ Entscheidungen? Fühlen wir uns nicht oft selbst schlau genug, um eigene Entscheidungen zu treffen?


Lies jetzt Sprüche 12,15; Sprüche 15,22 und 1. Korinther 3,19.


Wer sind deine „Ratgeber“? Dein(e) beste(r) Freund(in), deine Arbeitskollegen, deine Eltern, dein(e) Partner(in) etc? Inwieweit sind diese Personen mit dem Heiligen Geist unterwegs und können auch an deiner Stelle im Gebet/Fürbitte für dich einstehen? Denn Fakt ist: Gott ist der perfekte Ratgeber, weil Er 1. einen Überblick über ALLES hat sowie eine andere Perspektive (inkl. Folgen für die Zukunft), 2. uns besser kennt, als wir uns teilweise selbst, und 3. Er nur das Beste für uns will und auch möchte, dass unser Leben gelingt. Das hat David gewusst. Vertraust du Gott schon jetzt jede noch so kleine Entscheidung deines Lebens an, oder bist du immer noch am Überlegen, ob dieser Gott wirklich vertrauenswürdig ist? 


Gebet, Get Free & Next Step:


Glaubst du, dass Gott es wirklich gut mit dir meint? Wenn nicht, reflektiere heute dein Gottesbild, werde ehrlich vor Gott und bitte Ihn, falsche Gedanken durch Seine Wahrheiten zu ersetzen.


Welche Entscheidungen musst du in den nächsten 2 Wochen fällen? Schreib sie dir auf und frage Gott täglich, was Er dazu zu sagen hat.