In Prayer

Tag 5 von 5 • Tageslesung

Andacht

#ZumVorbildFürAndereWerden


Wie genial, dass wir diese Textreihe mit einem Lobgebet schließen können. Wenn du Zeit hast, lies ruhig weiter, denn Esra kann ganze Seiten füllen mit seinem Lob. Aber schon aus den ersten Versen seines Gebets finden wir Inspiration, wofür wir Gott anbeten können:



Für das, wie Gott ist („Du bist Herr“), für Seine wundervolle Schöpfung („Du hast den Himmel geschaffen“), für das, wie Er dich und andere gemacht hat („Du hast das Leben geschenkt“).


Aber Esra dankt nicht nur allgemein für das Leben, sondern er beginnt seinen ganz eigenen Weg zu erzählen („Du hast Abraham erwählt“), den Gott mit ihm und seinen Vorfahren ging. Hast du Gott schon einmal gepriesen für das, wie Er dich zu Ihm geführt hat, vielleicht auch für die Geschichte deiner Familie? Welche Menschen sind und waren Vorbilder für dich, für die du Gott danken kannst? Vielleicht hilft es dir, das Gebet auch aufzuschreiben. Möglicherweise empfindest du deinen Weg unspektakulär, aber das ist er für Gott ganz und gar nicht. Und mit diesem Wissen kannst auch du wie die Leviten in Vers 5 zum Vorbild für andere werden. 


Hoffentlich haben die letzten Tage in dir eine Sehnsucht danach geweckt, wie Nehemia „brennend“ für Gebet zu sein. Wo gibt es bei dir Möglichkeiten, andere auch dafür zu begeistern? 


Vielleicht in der Jugend, wenn sich niemand traut, laut zu beten?



Oder nach einem gemeinsamen Treffen mit Freunden zu fragen: „Hei, darf ich noch für dich beten?“



Oder andere gezielt herauszufordern: „Wofür kannst du Gott heute loben?“



Oder gibt es eine Person, mit der du einmal in der Woche ein Gebetstelefonat starten kannst?





Wir ermutigen dich: Bleib „in prayer“ brennend wie Nehemia oder Esra und erlebe, wie Gott handelt und du zum Vorbild wirst.