In Prayer

Andacht

#VonGottesHerzschlagErgriffen


Als Nehemia von dem katastrophalen Zustand Jerusalems erfährt, geht es ihm so sehr nach, dass er tagelang trauert, fastet und betet (Vers 4). Nehemia arbeitete in Susa, also im Ausland, ca. 1200 km entfernt von Jerusalem. 


Wie ist es möglich, dass eine einzige Person, die quasi am weitesten entfernt ist, so von dem Zustand Jerusalems bewegt wird?


Jerusalem war die Stadt Gottes, eine sehr befestigte Stadt, die zu Davids und Salomos Zeit in voller Pracht und Herrlichkeit war. Es gibt einen engen Zusammenhang von dem Zustand der Stadt bzw. des Tempels und der Gottesbeziehung des Volkes. Die zerstörte Stadt war ein Bild dafür, wie es um die Beziehung zwischen dem Volk und Gott selbst stand. Genau diese Tatsache hat Nehemia tief ergriffen. Gottes Herzschlag ist es, in Beziehung mit Seinem Volk bzw. Seinen Kindern zu leben.


Es ist heute sicherlich vergleichbar mit dem Zustand der weltweiten Gemeinde (lies dazu gerne Epheser 2,19-22; Offenbarung 21,2; 2. Korinther 11,2) zu der auch deine Gemeinde vor Ort gehört. Wie ist aktuell ihr Zustand? Was liegt in Schutt und Asche? Vielleicht auch bedingt durch inzwischen mehr als 1 Jahr Corona, Lockdown usw.?



In unserer aktuellen Situation braucht es umso mehr Leute wie Nehemia, die die Gemeinde auf dem Herzen haben und die sich von Gottes Herzschlag ergreifen lassen.


Aus dem Gebet heraus beginnt Nehemia zu handeln (Vers 11). Nehemia trifft die Entscheidung, sein bisheriges (angenehmes) Leben unterbrechen zu lassen, um sich intensiver für Gottes Volk und Anliegen einzusetzen. Er geht letztendlich aktive Schritte und bittet Gott um Bestätigung und offene Türen.




Gebet


Herr Jesus Christus, bitte zeige mir Deine Sicht von Gemeinde. Bitte ergreife mich und bewege mich durch Deinen Geist. Ich will hören und offen sein für Deinen Herzschlag. Amen.