In sechs Schritten der beste Leiter

Andacht

Fange mit einer Disziplin an



Meine Frau Amy, meine Kinder und meine Mitarbeiter würden sagen, dass Leitungspersönlichkeiten aufbauen nicht nur etwas ist, das ich liebe, sondern ein großer Teil dessen, was mich ausmacht. Ich glaube, wenn der Leiter besser wird, werden alle besser.



Zu Beginn eine Frage zum Nachdenken: „Ist Menschen leiten nur etwas, das ich tun will oder ist es Teil meiner Persönlichkeit“?



Auf deine Antwort kommt es an. Die meisten Führungspersonen setzen sich für ihre Projekte lauter Handlungsziele: „Ich will mehr mit meinen Kindern unternehmen, ich will meiner Frau mehr zufällige Freundlichkeiten zukommen lassen, ich will mehr tun, um die Menschen, die ich leite, zu stärken.“ Jedoch die einflussreichsten Leiter setzen sich Wer-bin-ich-Ziele: „Ich werde eine geduldige Mutter sein, die innig liebt, ich will ein Ehemann sein, der seine Frau unterstützt und sie liebt, ich will ein Manager sein, der durch Beispiele führt.“



Diese Führungskräfte beginnen mit dem »wer will ich sein« und lassen das »was werde ich tun« daraus hervor fließen.



Jesus ist – auch nach weltlichen Standards – wohl der einflussreichste Leiter, der je gelebt hat. Er wirkte nur drei Jahre im öffentlichen Raum und gewann in dieser Zeit zehntausende von Anhängern. Zweitausend Jahre später erzählt das meistverkaufte Buch aller Zeiten die Geschichte Seines Lebens und Milliarden von Menschen aus jedem Teil der Welt haben Ihm ihr gesamtes Leben übergeben, um Ihm nachzufolgen.



Jesus macht im Johannesevangelium sieben starke Ich bin-Aussagen. Wenn du sie heute liest, wirst du sehen, dass jede Seiner Äußerungen perfekt in die Handlungen mündet, die Er in der Welt getan hat und immer noch tut.



Wenn du weißt, wer du bist, weißt du, was du tun musst. Genauer gesagt könntest du dich fragen: „Was würde der Mensch tun, der ich sein will?“ Was immer du zu tun entscheidest, ich empfehle dir, klein anzufangen. Eine kleine Disziplin, regelmäßig getan, führt mit der Zeit zu großen Erfolgen.



Wenn du ein Leiter sein möchtest, der sich um andere sorgt, solltest du vielleicht jeden Tag mindestens eine ermutigende Nachricht schreiben. Wenn du ein Mensch sein willst, der gut organisiert ist, solltest du vielleicht damit anfangen, dein Bett zu machen. Wenn du jemand sein willst, der dem Herzen Gottes folgt, solltest du womöglich damit beginnen, jeden Morgen mit Ihm zu sprechen. Tue das, was dazu führt, dass du der bist, der du sein willst.



Sprich mit Gott: Gott, Du hast mich gemacht. Du kennst mich. Gibst Du mir die Worte, durch die ich erkenne, wer ich bin, und die Stärke, zu wissen, was zu tun ist?



Probiere meinen Leadership-Podcast aus und erfahre mehr.