Roman Romance

Andacht

In den Versen 5 & 6 bekommen wir einen Einblick in das Thema neuer Mensch vs. Alter Mensch. Der Geist Gottes soll uns leiten und uns dazu führen den Willen Gottes auszuleben. Du siehst also, dass mit dem Prinzip Glaube ist genug, ein neues Prinzip hinzu kommt. Denn wenn du dich im Glauben entscheidest an Jesus Christus zu glauben, geschieht etwas in der unsichtbaren Welt. Du wirst von der Familie Gottes angenommen und darfst dich nun sein Sohn/Tochter nennen und bist somit ein neuer Mensch. 


Wir sehen also, dass wenn wir uns entscheiden für Gott zu leben, wir zu einem neuen Menschen werden. Nicht mehr unsere sündige Natur regiert über uns, sondern der Geist Gottes mit seiner Gnade. Dieses neue Leben soll uns Frieden und Leben bringen. Warum schreibe ich aber mit dem Wort soll? 


Dieses Wort soll, lässt sich einfach mit dem Beispiel eines Hauses mit vielen Zimmern illustrieren. Jedes Zimmer ist ein Bereich deines Lebens, wie zum Beispiel deine Freunde, deine Sexualität, dein Besitz, usw. Nun lässt du das Haus auf den Namen Jesus Christus überschreiben. D.h. du gehst zum Notar und verkündigst offiziell: Dieses Haus (Symbolisch für dein Leben) gehört Jesus. Nun macht sich Jesus zusammen mit dem Heiligen Geist an die Arbeit um jedes Zimmer aufzuräumen und neu zu machen. 


Du kannst aber auch Zimmer abschliessen und Jesus willentlich nicht hereinlassen. Deswegen kommt es bei vielen Christen vor, dass sie zwar ein neuer Mensch sind (Offiziell haben sie ihr Leben beim Notar an Jesus übergeben), aber viele Zimmer noch unaufgeräumt sind, und sie deswegen in einigen Lebensbereichen noch dieselben Handlungsmuster haben wie der alte Mensch. 


Überlege dir nun, welche Bereiche in deinem Leben noch nicht aufgeräumt wurden. Welche Zimmer hast du willentlich vor Gott verschlossen?  Übergib diese nun an Jesus und gib ihm die Erlaubnis diese aufzuräumen. Sei dir aber auch bewusst, dass dies ein Prozess sein kann, der auch einige Zeit erfordert. Deshalb ist es manchmal empfehlenswert dieses Aufräumen mit einem guten Freund oder einem Seelsorger zu vollziehen.


Nächste Woche behandeln wir das Thema neuer vs. Alter Mensch, und der Konflikt der damit einhergeht.