Roman Romance

Andacht

Die zwei Feuer


«Gott nimmt jeden an der an Jesus Christus glaubt.»


Der erste Schritt auf deinem Weg deinen Glauben mehr und mehr aufzubauen ist an Jesus Christus zu glauben um von Gott angenommen zu werden. Dieser Glaube und dieses Zeugnis, können alleine durch den Heiligen Geist bewirkt werden. (1. Johannes 4,2) 


Der zweite und die weiteren Schritte in deinem Leben sollten darum gehen deinen Glauben zu stärken und aufzubauen. Dieser Schritte können oft durch Erfahrungen mit dem Heiligen Geist und dem Studium der Bibel intensiviert und verschnellert werden. Jedoch ist es oft so, dass wir Menschen uns auch bewusst für den Glauben entscheiden müssen. Entgegen jeglicher Logik und Rationalität glauben wir an einen Gott der Tote und letztendlich sich selbst auferwecken konnte. Also ist Glauben auch eine bewusste Entscheidung die täglich erbracht werden muss. 


Aber warum sagt Paulus dies nun? Welche Bedeutung kommt nun dem Glauben zu?  Er offenbart uns dies im Vers 28: 


«Also steht fest: Nicht wegen meiner guten Taten werde ich von meiner Schuld freigesprochen, sondern allein deshalb, weil ich mein Vertrauen auf Jesus Christus setze.»


Er misst dem Glauben die allergrösste Bedeutung zu, wenn darum geht von Gott freigesprochen zu werden. Für ihn ist der Glauben essentiell und letztendlich absolut. Dementsprechend müssen wir unser Fokus komplett auf unseren Glauben legen und immer weniger auf unsere Leistungen. 


Nimm dir nun einige Minuten Zeit für dich. Stell dir zwei Feuer vor. Das eine repräsentiert deinen Glauben und der andere deine Leistungen. Wie das bei einem Feuer so ist, muss man immer wieder Holz nachlegen um es am Leben zu erhalten. Überlege dir nun: Welche Tätigkeiten führen dazu, dass dein Glaube mehr und mehr zunimmt? Vielleicht Bibellesen, Worship, Zeit in der Smallgroup oder Gebet? 


Und welche Tätigkeiten oder Handlungen führen dazu, dass das Feuer der Leistung befeuert wird? Vielleicht ist es Musik, eine Serie, oder sogar Freunde die dich daran zweifeln lassen, dass dein Glaube genug ist? Erkennst du Handlungsmuster? 


Versuch nun in deinem Alltag Momente einzubauen in denen du deinen Glauben befeuerst und bitte Gott deinen Glauben zu stärken.