Matthäus 1
SCH51

Matthäus 1

1
1Geschlechtsregister Jesu Christi, des Sohnes Davids, des Sohnes Abrahams. 2Abraham zeugte den Isaak, Isaak zeugte den Jakob, Jakob zeugte den Juda und seine Brüder, 3Juda zeugte den Phares und den Zara mit der Tamar, Phares zeugte den Esrom, Esrom zeugte den Aram, 4Aram zeugte den Aminadab, Aminadab zeugte den Nahasson, Nahasson zeugte den Salmon, 5Salmon zeugte den Boas mit der Rahab, Boas zeugte den Obed mit der Ruth, Obed zeugte den Jesse, 6Jesse zeugte den König David. Der König David zeugte den Salomo mit dem Weibe Urias, 7Salomo zeugte den Rehabeam, Rehabeam zeugte den Abia, Abia zeugte den Asa, 8Asa zeugte den Josaphat, Josaphat zeugte den Joram, Joram zeugte den Usia, 9Usia zeugte den Jotam, Jotam zeugte den Ahas, Ahas zeugte den Hiskia, 10Hiskia zeugte den Manasse, Manasse zeugte den Amon, Amon zeugte den Josia, 11Josia zeugte den Jechonja und dessen Brüder, zur Zeit der Übersiedelung nach Babylon. 12Nach der Übersiedelung nach Babylon zeugte Jechonia den Salatiel. Salatiel zeugte den Serubbabel, 13Serubbabel zeugte den Abiud, Abiud zeugte den Eliakim, Eliakim zeugte den Azor, 14Azor zeugte den Sadok, Sadok zeugte den Achim, Achim zeugte den Eliud, 15Eliud zeugte den Eleazar, Eleazar zeugte den Mattan, Mattan zeugte den Jakob, 16Jakob zeugte den Joseph, den Mann der Maria, von welcher geboren ist Jesus, der genannt wird Christus. 17So sind es nun von Abraham bis auf David insgesamt vierzehn Glieder; und von David bis zur Übersiedelung nach Babylon vierzehn Glieder; und von der Übersiedelung nach Babylon bis auf Christus vierzehn Glieder.
18Die Geburt Jesu Christi aber war also: Als seine Mutter Maria mit Joseph verlobt war, noch ehe sie zusammenkamen, erfand sich's, daß sie empfangen hatte vom heiligen Geist. 19Aber Joseph, ihr Mann, der gerecht war und sie doch nicht an den Pranger stellen wollte, gedachte sie heimlich zu entlassen. 20Während er aber solches im Sinne hatte, siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum, der sprach: Joseph, Sohn Davids, scheue dich nicht, Maria, dein Weib, zu dir zu nehmen; denn was in ihr erzeugt ist, das ist vom heiligen Geist. 21Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden. 22Dieses alles aber ist geschehen, auf daß erfüllt würde, was von dem Herrn gesagt ist durch den Propheten, der da spricht: 23«Siehe, die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären, und man wird ihm den Namen Emmanuel geben; das heißt übersetzt: Gott mit uns.» 24Als nun Joseph vom Schlaf erwachte, tat er, wie ihm der Engel des Herrn befohlen, und nahm sein Weib zu sich 25und erkannte sie nicht, bis sie den Sohn geboren hatte; und er gab ihm den Namen Jesus.

1951 Genfer Bibelgesellschaft

Learn More About Schlachter 1951